EM-Modus für die 1. Bundesliga 2019/20: Darum rennt der DFL die Zeit weg

Veröffentlicht am: 23.03.2020 von

Nils
DFL 1. Bundesliga 2019/20 EM-Modus Corona
Die Spannung steigt. Die Anspannung bei den Vereinen sicher auch. Die Corona-Krise macht nämlich auch vor dem deutschen Fußball nicht halt. Pläne müssen her. Und eines ist wohl ziemlich sicher: In der 1. Bundesliga wird die Pause länger dauern als bis nur zum 2. April.

Frankfurt. Am Dienstag (24. März) wird die Deutsche Fußball Liga tagen. Eine Woche später am 31. März ebenso ein weiteres Mal. Dann sollen Pläne veröffentlicht und Modelle besprochen werden, wie die 1. Bundesliga noch zu retten wäre. Denn eines verfolgen DFL und die 18 Vereine offenbar gemeinsam: Aufgrund der finanziell schwierigen Lage, soll wirklich alles ausgeschöpft werden, damit die aktuelle Saison 2019/20 noch zu retten ist. Sprich: damit noch bis zum 30. Juni alle ausstehenden Spieltage ausgetragen werden können. Das wiederum wird alles andere als einfach. Wie also kann die künftige Corona-Spielplan der Bundesliga aussehen?

Länderspielpause, die keine mehr ist, aber Zeit schafft

Zunächst zum Status quo: Abgesagt und verschoben wurden von der DFL bereits der 26. Spieltag vom 14. März sowie die 27. Runde in der Bundesliga vom 21. März. Aktuell befinden wir uns in der Länderspiel-Pause, wenngleich natürlich keine Testspiele stattfinden – und darüber hinaus auch keine Partien der Play-offs zur EM 2020. Die wurde von der UEFA ja ohnehin auf den Sommer 2021 verlegt. Werder Bremen muss außerdem noch ein Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt bestreiten, dass am 1. März ausgefallen war. Damals „nur“ aufgrund der Folgen einer Orkanwarnung für Frankfurts Auswärtsspiel in Salzburg in der Europa League. Abgesagt wurde außerdem schon jetzt am 4. April die Partie zwischen dem 1. FC Union und dem 1. FSV Mainz 05.

Offiziell pausiert die 1. Bundesliga bis zum 2. April. Dass abgesehen von der Begegnung im Stadion An der Alten Försterei allerdings die anderen acht Matches gespielt werden vor leeren Rängen, ist nahezu ausgeschlossen. Die Pause wird länger dauern. Als ziemlich wahrscheinlich gilt, dass die DFL deswegen den 28. Spieltag (4. April) und auch den 29. Spieltag (11. April) absagen wird. Parallel dazu erarbeitet die UEFA auch Pläne zur Champions League und Europa League, wo ein frühester Start am 14. April geplant sei. Doch auch das ist wohl zu optimistisch gemacht.

EM-Modus mit mehreren festen Spielorten oder Liga in Rekordzeit

Möglich also, dass die DFL an diesem oder kommenden Dienstag bekannt gibt, dass – wie übrigens schon in der 3. Liga – im April gar nicht mehr gekickt wird. Stattdessen könnte es ab irgendwann im Mai eine Art EM-Modus für die 1. Bundesliga geben, so dass an festen vier bis sechs Spielorten der Ball rollt. Zur Not mehrmals täglich. Ebenfalls denkbar: Eine 1. Bundesliga, die ausschließlich mit Englischen Wochen ab Mitte bis Ende Mai durchgezogen wird. Ob dann aber noch Platz für Champions League und Europa League bleibt, ist fraglich.